Virtual Reality (VR) Headsets / Brillen


Welche VR Brille für welchen Anwender?

Gerne möchten wir hier verschiede VR Brillen vergleichen. Virtual Reality Brillen unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität, Anwendung und dem unterstützten System. Wir möchten Ihnen helfen, eine passende VR Brille für Ihre Bedürfnisse zu finden und haben aus diesem Grund diesen Ratgeber geschrieben. Hier bekommst du alle Informationen über:

  • Funktion und Anwendung
  • Was kostet eine VR Brille?
  • Lässt sich eine VR Brille bequem tragen?
  • Welches Zubehör gibt es und lohnt sich dieses?


Wenn man sich für eine VR Brille entscheidet, sollte man dabei nicht nur auf den Preis schauen. Alle VR Headsets haben bestimmte Vor- und Nachteile, die Sie sich genau anschauen sollten, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Denn jede Virtual Reality Brille ist individuelle und nicht jede Brille is für jeden Anwender geeignet. Auf dem Markt gibt es unter anderem die Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR, VR Brillen für Smartphone sowie einfache VR Brillen aus Pappe wie das GoogleCardboard.

Wenn Sie diesen Ratgeber sorgsam durchgehen, werden Sie am Ende einen umfangreichen überblick über die verschiedenen Modelle haben und können sich dann entsprechend für ein Modell entscheiden.
Des weiteren erklären wir Ihnen welche Möglichkeiten Sie mit den entsprechenden Virtual Reality Brillen haben.


Welches Gerät besitzten Sie oder möchten Sie verwenden?

Da nicht jedes VR Headset für jeden Kunden geeignet ist, sollte man sich darüber einige Gedanken machen. Eine der wichtigsten Entscheidungen wird jedoch schon zu Beginn getroffen. Welche Plattform oder Konsole besitzten Sie?

Denn PlayStation VR kann wie der Name schon sagt, nur mit der PlayStation verwendet werden und die HTC Vive sowie die Oculust Rift benötigen einen Leistungsstarken Computer.
Wir teilen VR Brillen in zwei Kategorien auf. Virtual Reality für das Smartphone oder VR für den PC oder die Konsole.

Kommen wir zu ersten Kategorie: Virtual Reality für das Smartphone. Diese Kategorie ist die günstigste von allen. Die Funktionsweise ist folgende: Ihr Smartphone wird immer in eine Halterung hereingeschoben oder befestigt und mit Hilfe von Linsen zu Ihren Augen übertragen. Das Smartphone erstellt dabei zwei verschiedene Bilder, entsprechend für jedes Auge und Ihr Gehirn setzt diese Bilder dann zu einem zusammen.
Zusätzlich ist bei dieser Art von Virtual Reality Brillen die Steuerung über Kopfbewegung möglich. Der eingebaut Gyrosensor deines Smartphones erkennt, die Position und überträgt diese dann auf das Bild.
Wenn du also deinen Kopf in wirklichkeit drehst, dreht sich auch das Bild in deinem Smartphone. Wenn du das ganze noch mit einem Bluetooth Gamepad verbindest, steht deinem Spielspaß nichts mehr bevor. Mit dem Gamepad steuerst du die Bewegung deiner Figur und kannst auch Aktionen ausführen und mit deinem Kopf kannst du dich umsehen.
Wir von Hi-Shock haben uns auf diese Art von VR Brillen spezialisiert. Im Angebot haben wir die VR SHARK x4 sowie die VR Shark x4 Lite. Diese sind auch im Bundle mit Bluetooth Gamepad erhältlich.

Unsere Virtual Reality Brillen funktionieren mit allen modernen Smartphones die über einen Gyrosensor verfügen. Dieser ist wie oben schon beschrieben notwendig um die Steuerung mit der Kopfbewegung zu verwenden.
Des weiteren darf Ihr Smartphone nur eine Bildschirmdiagonale / Bildschirmgröße von 4,7 - 6,2 Zoll haben, damit es in die entsprechende Halterung passt. Ganz unten auf dieser Seite finden Sie unsere verschiedenen VR Brillen.

Die zweite Kategorie von Virtual Reality Brillen sind die, die sich mit einem Computer oder einer Spielekonsole verbinden lassen. Die Berechnung der Grafik und des Bildes übernimmt hier die Konsole oder der Computer. Hier sind ebenfalls zwei Linsen verbaut, die das Bild zu Ihren Augen übertragen.
Weil Konsolen und Computer über eine deutlich höhere Rechenkraft sowie Grafikeinheit verfügen, wird das VR Erlebnis deutlich ansprechender. Die Grafik ist besser und das VR-Gefühl kommt viel besser an.

Falls Sie besitzer einer Playstation sind, dann haben Sie Glück gehabt, denn die Playstation ist im Moment die einzige Konsole die Virtual Reality unterstützt. Besitzer einer Xbox müssen wohl darauf warten, was die Zukunft bringen wird.
Als Besitzer eines rechnungsstarken Computers haben Sie die Auswahl zwischen zwei verschiedenen VR Brillen. Dazu zählt die Oculus Rift sowie die HTC Vive.
Beide Varianten benötigen einen modernen, leistungsstarken PC unterscheiden sich sonst aber bei der Grafik nicht sonderlich. Die Steuerung ist bei beiden Modellen unterschiedlich und sicher Geschmackssache.
Da die HTC Vive viel mit Sensoren von außen arbeitet, wird für diese Virtual Reality Variante ein großer Raum benötigt. In dem man sich bewegen kann sowie die Sensoren entsprechend anbringen kann.
Spiele von der HTC Vive können im Store von Steam erworben werden. Dabei gibte es mittlerweile eine rießige Auswahl an Spielen in allen Preisklassen.

Playstation VR

playstation vr virtual reality headset

Vor- und Nachteile der PlayStation VR:

+ sehr hochwertiges VR-Headset mit günstigerem Preis
+ bereits sehr viele Apps und Spiele vorhanden

- Auflösung ist geringer als bei VR Headsets für den PC
- PlayStation Move Controller ist nicht so genau wie bei der HTC Vive

 

 

Mit der PlayStation VR bekommt ihr eine besseres VR-Erlebnis als mit einer VR Brille für das Smartphone. Wenn man eine Virtual Reality Brille für den PC benutzten möchte, braucht man einen sehr leistungsstarken PC. Hierbei punktet die PlayStation VR. Sie ist zu einem günstigen Preis zu bekommen, das einzige was hierbei notwendig ist selbstverständlich eine PlayStation. Aber selbst wenn ihr euch eine neue PlayStation und zusätzlich PlayStation VR + Move Controller zulegen müsst, seit ihr damit günstiger dabei als bei der HTC VIVE / Oculus Rift + hochleistungs Rechner.

Die Konsole kann natürlich mit der leistung eines modernen PC's nicht mithalten, dennoch bietet die PlayStation VR eine erstaunliches VR-Erlebnis.


Technische Daten

Auflösung 1920x1080
Bildrate 90 Hz (120 Hz im Kinomodus)
Sichtfeld 100°
Bedienung PS4 DualShock Controller oder PS4 Move Controller
Notwendige Hardware Playstation 4 + PlayStation 4 Kamera


Die Auflösung bei PlayStation VR ist geringer als bei den Virtual Reality Brillen für den PC, dafür ist aber die Bildwiederholrate bei ganzen 120 Hz. Der Linsenabstand lässt sich individuell einstellen, so dass für jeden Benutzere ein perfekt scharfes Bild einstellbar ist.

Ein großer Vorteil der PlayStation VR ist es, dass sie einwandfrei und Problemlos mit der PlayStation funktioniert sowie kommuniziert. Das ist aber auch ein kleiner Nachteil. Weiteres Zubehör das ihr eventuell verwenden möchtet, muss ebenfalls mit der PlayStation kompatibel sein.
Bei PlayStation VR wird die Kopfbewegung von der Playstation Kamera erfasst, dies ist leider oft nicht allzu genau. Ebenso sind die PlayStation Move Controller nicht ideal bzw. ebenfalls ungenau beim Motion Tracking.

Was wir als einen sehr großen Vorteil an der PlayStation VR sehen ist, dass sie bereits jede Menge Spiele besitzt. Bereits über 100 Spiele sind für diese Plattform erschienen und die Zahl steigt stetig an. Immer mehr Spielentwickler sind an dieser Techik interessiert und produzieren mehr und mehr Spiele. Eines der beliebtesten Spiele im Moment für die PlayStation VR ist das Horror Spiel Resident Evil 7.

 


Oculus Rift

ocolus rift vr headset

Vor- und Nachteile der Oculus Rift:

+ günstiger Preis
+ Controller im Bundle erhältlich

- sehr hohe Systemanforderungen an de PC

 

 

Da die Oculus Rift ihren Preis in letzter Zeit gesenkt hat, kann man jetzt die Oculus Rift im Bundle mit den Touch-Controllern günstig erwerben. Das macht dieses Bundle zur günstigsten VR Brille im Moment (Wenn man die Kosten für den leistungsstarken PC ausschließt).

In der Oculus Rift sind zwei OLED Displays mit einer Auflösung von 2160 x 1200 Pixeln verbaut, diese arbeiten mit einer Frequenz von 90Hz. Dadurch sind selbst schnelle Kopfbewegungen möglich ohne dass das Bild verzerrt oder Schlieren aufweist.
Die Kopfbewegung wird von außen über eine externe Kamera erfasst. Meistens liegt der Oculus Rift einer Xbox One Controller bei. Wir empfehlen aber die Oculus Rift Touch Controller zu bestellen, diesen bieten einem ein viel besseres VR-Erlebnis.

ähnlich wie bei der VR Shark x4 sind bei der Oculus Rift Kopfhörer mit verbaut. Dadurch entsteht eine viel bessere Raumerfahrung. Die Kopfhöhrer befinden sich an den Seiten des VR Headsets und lassen sich ganz leicht der Kopfform anpassen.


Technische Daten

Auflösung 2160x1200 (pro Auge nur 1080p)
Bildrate 90 Hz
Sichtfeld 110°
Bedienung Xbox One Gamepad, Oculus Touch
Notwendige Hardware Intel i3-6100, GeForce GTX 960, 8GB RAM

 


Ihr müsst natürlich bedenken, dass nicht nur die Anschaffungskosten der Oculus Rift mit den Controllern anfallen, sondern auch die Kosten für einen entsprechenden Rechner. Oculus bietet auf seiner Homepage die Möglichkeit seine Rechnerspezifikationen testen zu lassen, so könnt ihr mit einem Klick rausfinden ob euer jetziger Rechner ausreichend für die Funktion der Oculus Rift ist. Hier gelangt ihr zum Test. https://www.oculus.com/rift/


Wenn man die Oculus Rift direkt mit der HTC Vive vergleicht, schneidet sie beim VR Erlebnis schlechter ab. Der Spielraum oder auch das Sichtfeld ist bei der Oculus Rift kleiner als bei der HTC Vive und die Controller sind deutlich ungenauer als bei der HTC Vive. Oculus bringt ständig neue Updates, wodurch die Oculus Touch Controller immer besser werden, aber bis jetzt ist die Genauigkeit der HTC Vive Controller noch nicht erreicht.

Entsprechend ist aber die Oculus Rift auch im Schnitt 200€ günstiger als der Konkurent von HTC. Wenn ihr also eine Virtual Reality Brille für den PC sucht und einen einigermaßen leistungsstarken Rechner besitzt, raten wir euch zur Oculus Rift.

 


Mobiles VR: Smartphone VR Brille - VR Shark x4

vr brille für smartphone

Vor- und Nachteile der VR Shark x4

+ hochwertige Verarbeitung
+ sehr hoher Tragekomfort

- Kopfhörer nicht in der Höhe verstellbar

 


ähnlich wie bei den Cardboard VR Brillen kommt bei unserer Hi-Shock VR Shark x4 das Smartphone zum Einsatz. Ein sehr großer Vorteil unserer Virtual Reality Brille im Gegensatz zur Samsung Gear VR ist, dass wir nicht nur Samsung Smartphones unterstützten sondern auch viele andere TOP-Hersteller.
Die einzigen Vorgaben hierbei sind, dass das Handydisplay nur Ausmaße von 4,7 bis 6,1 Zoll haben dürfen sowie über einen Gyrosensor verfügen müssen. Hier einige Beispiele von Herstellern, dessen Smartphones einwandfrei mit der VR Shark x4 funktionieren:

alle folgenden Smartphones mit Gyrosensor:

HTC, Samsung, Nexus, Lumia, LG, Motorolla, Huawei, Sony sowie Iphone.

 

Technische Daten

Auflösung entsprechend dem Smartphone
Bildrate
entsprechend dem Smartphone
Sichtfeld 120°
Bedienung Tochknopf am Headset oder Black Widow Controller
kompatible Smartphones alle Smartphones mit 4,7 bis 6,1 Zoll und Gyrosensor



Für den günstigen Preis von unter 40€ bekommt ihr ein hochwertiges VR Headset für euer Smartphone. Wenn ihr das Bundle mit VR Shell Case sowie Bluetooth Controller "Black Widow" bestellt, kostet euch das ganze unter 60€!. Spiele lassen sich bequem aus dem Google PlayStore herunterladen oder auch direkt in der Google Cardboard App. Unserer Virtual Reality Brille liegt eine Beschreibung für die Inbetriebnahme bei. Dort findet ihr alle Einstellungsmöglichkeiten sowie QR-Codes. Eine genaue Anleitung findet ihr hier: VR Brille richtig einstellen. (URL).

Viele Spiele lassen sich auch bequem ohne Controller nur mit den Kopfbewegungen steuern. Für ein besseres VR-Erlbenis empfehlen wir aber zusätzlich einen Bluetooth Controller mit dem Smartphone zu verbinden. Hier ist das Black Widow zu empfehlen.

Eine VR Brille für das Smartphone ist der ideale Einstieg in die VR Welt. Und mit der VR Shark x4 ist dieser Einsteig besonders günstig. Alternativ haben wir auch die VR Shark x4 Lite im Angebot. Diese ist noch ein wenig günstiger. Hat die gleiche Qualität der Linsen sowie des Gehäuses. Der einzige Unterschied hierbei ist, dass die Lite-Version keine eigenen Kopfhörer besitzt.

 


HTC Vive

htc vive virtual reality headset

Vor- und Nachteile der HTC Vive:

+ bestes Tracking von Kopf und Controllern
+ präsize Steuerung InGame mit den Controllern

- teuerstes Virtual Reality Headset auf dem Markt
- leistungsstarker PC erforderlich

 


Die HTC Vive und die Oculust Rift besitzten die gleiche Auflösung sowie Bildfrequenz. Doch das Motion-Tracking der HTC Vive ist deutlich besser und bietet im Moment die beste VR-Erfahrung auf dem Markt.
Im Lieferumfang findet man das VR Headset, die zwei Basis Stationen sowie die zwei Motion Controller. Dadurch wird eine atemberaubendes Virtuelles Erlebnis garantiert.
Mit den Motion Controllern lassen sich im Spiel beide Hände getrennt voneinander Steuern. Dadurch können lebensnahe Aktionen ausgeführt werden.
Das Tracking System von der HTC Vive nennt sich Lighthouse und verfügt über 70 optische Sensoren, die über zwei Laser die Position des Spielers genauestens feststellen können. Diese zwei Laserstationen werden in einem Raum entsprechend aufgestellt und per Kabel angeschlossen. Diese Stationen benötigen einen externen Stromanschluss.

Die HTC Vive kann in einem Raum von bis zu 12 qm verwendet werden. Die Laser schicken dabei Signale und erkennen genauestens die Position. Eine Funktion die die HTC Vive besitzt, die andere VR Systeme nicht unterstützten ist, dass selbst Gegenstände oder Hindernisse im Raum erkannt werden und dann auch ins Spielgeschehen aufgenommen werden können.

 

Technische Daten

 

Auflösung 2160x1200 (FullHD pro Auge)
Bildrate 90 Hz
Sichtfeld 110°
Bedienung PC Gamepad oder Vive Motion Controller
Systemanforderungen Intel i5-4590, GeForce GTX970, 4 GB RAM



Die HTC Vive bietet einen angenehmen Tragekomfort trotz des relativ hohen Gewichts von 600 Gramm. Dennoch ist spielen von mehreren Stunden problemlos möglich. Geschweige denn man kommt mit dem Kopf solange in der VR Welt aus.
Auch bei der HTC Vive lassen sich die Abstände zwischen den Augen sowie den Linsen bequem einstellen.

Die HTC Vive ist mit allen Features auch das Teuerste Virtual Reality Headset auf dem Markt. Wenn dazu noch ein Hochleistungsrechner dazu kommt, geht das schon sehr ins Geld.


Virtual Reality Headset aus Pappe: Google Cardboard

 

google cardboard vr aus pappe

Vor- und Nachteile des Google Cardboard:

+ sehr günstig
+ bereits sehr viele Apps und Spiele im Angebot

- keine Einstellungsmöglichkeiten
- schlechte Bildqualität

 

 

 

Das Google Cardboard ist eine simpler Pappkarton mit zwei Glaslinen in die man sein Smartphone einlegt. Beim Spielen oder ansehen von 360° Videos muss man das Cardboard dann festhalten. Mitlerweile gibt es auch Versionen mit einem Gummiband, so dass das Cardboard zumindest ein wenig am Kopf festhält.

Mit dem Google Cardboard kann man noch güngstiger als mit einem Virtual Reality Headset für das Smartphone in die Welt der VR einsteigen. Nur da hierbei die Einstellungsmöglichkeiten sowie die Bildqualität nicht sehr gut sind, wir man kein tolles VR-Erlebniss haben. Für den kleinen Geldbeutel ist es aber dennoch ein Test wert. Benutzt werden kann das Google Cardboard mit allen Smartphone von einer Größe zwischen 4 und 6 Zoll. Zusätzlich muss das Smartphone über einen Gyrosensor verfügen. Alle modernen Handys sind mittlerweile mit solch eiem Sensor ausgestattet.
In der Google Cardboard App, kann man mit bestimmten QR-Codes die Qualität noch ein wenig beeinflussen, aber machen Sie sich dabei keine allzu großen Hoffnungen.
Der Vorteil jedoch der Google Cardboard App ist, dass dort bereits über 1000 verschiedene Spiele und Videos abrufbar sind.

Technische Daten

Auflösung entsprechend dem Smartphone
Bildrate entsprechend dem Smartphone
Sichtfeld je nach Cardboard
Bedienung Kopfbewegung oder externer Bluetooth Controller
Systemanforderungen Smartphone mit 4 bis 6 Zoll mit Gyrosensor